AmpliSystems® Synchro – Wirkungsweise

Dieses System ist eine völlig neue Generation in der Elektromedizin.

Es arbeitet erstmals mit mehrfach amplitudenmoduliertem Mittelfrequenz-Strom besonderer Qualität und kann daher zu den „physiologischen Therapie-Systemen” gezählt werden. Es entstand ein neues und optimiertes Modell in der Mittelfrequenztherapie.

Das System ist fähig, synchron – sowohl Schmerzen im tiefen Volumen zu lindern als auch direkt Muskeln quasi-physiologisch zu aktivieren; und das erstmals direkt und gezielt lokal in der Tiefe der Gewebsmasse. Es vereinigt außerdem alle Vorteile der Mittelfrequenz mit denen der Niederfrequenz- und Schwellstromverfahren – ohne jedoch deren jeweilige Nachteile zu haben.
Hervorzuheben ist die außergewöhnliche Heilungsbeschleunigung von AmpliSystems®.

Physiologie

Die physikalischen Lehrstühle Dresden (LANGE) und München (SENN) wiesen darauf hin, dass bei der Mittelfrequenz-Therapie ein völlig anderes Wirkprinzip zugrunde liegt. BERLINER beschreibt zwei Mittelfrequenzwirkungen, die zudem besondere und unterschiedliche Wirkungen haben.

Bei Reizströmen im Niederfrequenzbereich muss z.B. jeder Stromimpuls zwangsläufig mit einer Erregung beantwortet werden. Bei mittelfrequenten Signalen müssen stets mehrere Stromperioden abgelaufen sein, bis es zu einer Beantwortung kommt (Gildemeister-Effekt).

Eine weitere Wirkung ist die Querdurchflutung aller Nervenfasern im Durchströmungsgebiet (Wedensky-Hemmung). Die Folge ist eine Hemmung der Erregungsweiterleitung, therapeutisch nutzbar als lokale Schmerzhemmung.
Es kommt bedingt durch die Mischung mehrerer Frequenzen zu keinen Gewöhnungseffekten oder Anpassungsproblemen.
Man spricht im eigentlichen Sinne bei dieser Therapie von Aktivierung – und nicht mehr von Reizung. Daraus folgt, dass wir es mit Heilstrom-Effekten zu tun haben, die das gesamte Gewebsvolumen in der Tiefe durchströmend erfassen.

AmpliSystems® synchro 3.0 nutzt somit erstmals alle drei wichtigen Frequenzen synchron in einem einzigen Signal:

  • Zellmembran wirksames Signal im Zeitfenster von 1/ms (Millisekunden)
  • Nervenfaser wirksames Signal im Zeitfenster von 1/s (= Hz)
  • Muskelfaser wirksames Signal im Zeitfenster von 1/min

 

Die Signale des AmpliSystems® synchro 3.0-Stromes behalten im Gewebe eine hohe Qualität (bei minimalem Quantitäts-Verlust). Die Signalreinheit ist sogar kontralateral darstellbar!
Im TÜV-Gutachen wird eine Abweichung von nur 0,4% (erlaubt 10%) im Signal und von nur 1,4% (erlaubt 30%) unter Belastung bescheinigt.

Somit geht die Modulierte Mittelfrequenz-Elektro-
Therapie (MET) in ihrer Wirksamkeit weit über die herkömmlichen Elektrotherapie-Verfahren hinaus.

Die außerordentliche Wirkungs- und Indikationsbreite ist auch explizit in die Auflistung des offiziellen Textes im TTH-Lexikon (Therapien und Technische Hilfen) der Krankenkassen im Jahr 2000 aufgenommen worden: Hier wird besonders herausgestellt:
„…daß diese Methode auch immer dann zur Anwendung kommen soll, wenn die erkrankte Struktur nicht genau bekannt ist und man davon ausgehen muss, dass sowohl Nerven, Muskeln, Bänder, Anhangsgebilde und bindegewebige Strukturen gemeinsam betroffen sind – sog. diffuse weichteilrheumatische Läsionen“.

Aufgrund der tiefenwirksamen Schmerzreduktion und Spasmolyse ist diese Methode gerade besonders geeignet zur gezielten Unterstützung der Krankengymnastik und Ergotherapie.